Bürger vernetzen Nachbarschaften. Quartiersentwicklung nutzt digitalen Wandel

Das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr unterstützt die Quartiere bei der Nutzung digitaler Möglichkeiten.

Mit Modellprojekt „Bürger vernetzen Nachbarschaften. Quartiersentwicklung nutzt digitalen Wandel“ werden Quartiersinitiativen begleitet, digitale Möglichkeiten für lokale Anliegen und Aktivitäten nutzbar zu machen. Herr Minister Michael Groschek hat den Aufruf dafür am 2. August veröffentlicht (s. www.mbwsv.nrw.de). Quartiersinitiativen aus ganz Nordrhein-Westfalen können sich als eine von 15 Bürgerwerkstätten bewerben, die über zwei Jahre beraten werden, wie sie durch digitale Möglichkeiten ihre Probleme vor Ort lösen und ihre Ideen verwirklichen können.

Aufgerufen sind neue oder bestehende Initiativen, Vereine oder Gemeinschaften, die in den Themenfeldern der Quartiersentwicklung aktiv Nachbarschaften vernetzen (wollen).

Die Unterstützung des MBWVS ist dabei vielfältig und reicht

  • von der Beratung und Schulung in der Organisation von Treffen
  • Methoden zur Ideenfindung, Problemlösung sowie Partizipation und Mobilisierung
  • über Anleitung und Beratung bei der Nutzung digitaler Angebote wie zum Beispiel Crowdfunding, Blogs und soziale Medien
  • bis hin zur Vermittlung von Grundkenntnissen in Programmierung und dem Aufbau von Webseiten oder Kooperationsplattformen.

Weitere Informationen: www.quartiersakademie.nrw.de

Schreibe einen Kommentar

schliessen