Digitale Zusammenarbeit mit Freiwilligen in der Senior:innenarbeit Teil 5 – Anerkennung

Im Rahmen unseres Themenmonats 12/2022 „Engagement digital stärken“ werden wir die neue Arbeitshilfe des Forum Seniorenarbeit in einer kleinen Serie Stück für Stück veröffentlichen.

Im folgenden Beitrag wird das Kapitel der „Anerkennung“ näher vorgestellt.

Anerkennung für die Engagierten

Das Thema Anerkennung für die eigene Arbeit und die erbrachte Leistung sollte nie unbeachtet bleiben, wenn über Engagement, beziehungsweise das Ehrenamt, gesprochen wird. Bei dem Gedanken an digitale Werkzeuge stellt sich schnell die Frage: wie kann Anerkennung auf dem digitalen Weg entgegengebracht werden und trotzdem auf einer persönlichen Ebene stattfinden?

Dies ist vor allem eine Frage des Blickwinkels. In der Phase der Anerkennung für die Engagierten steht das Stichwort „Ergänzung“ besonders im Vordergrund. Digitale Tools geben uns die Möglichkeit, Menschen unabhängig von Ort, Zeit oder Mobilität zu erreichen. Dadurch kann ihnen Anerkennung entgegengebracht werden, auch wenn sie zum aktuellen Zeitpunkt nicht persönlich vor Ort sein können. Digitalisierung bietet vor allem den Vorteil, dass die Engagierten durch mehr Transparenz besser informiert sind und dadurch bei der Inanspruchnahme von Vergünstigungen unterstützt werden.

Im Folgenden werden konkrete Tools bzw. Anwendungsszenarien in den Clustern:

  • Zertifikate & Urkunde,
  • Jubiläen & Geburtstage sowie
  • Kostenerstattungen & Vergünstigungen vorgestellt.

Zertifikate und Urkunden

Bürgerschaftliches Engagement hinterlässt nicht nur gesellschaftliche Spuren, sondern prägt den individuellen Lebenslauf sowie die persönliche Entwicklung von Menschen, die sich engagieren, in besonderer Weise. Organisationen haben durch Zertifikate und Urkunden die Möglichkeit, ihre Anerkennung und Dankbarkeit für die geleistete Arbeit und das erbrachte Engagement auszudrücken.

Anerkennung kann durch Zertifikate und Urkunden sowohl auf persönlicher als auch auf beruflicher Ebene entgegengebracht werden. Urkunden sind vor allem auf der persönlichen Ebene wertvoll, da sie besondere Leistungen, wie zum Beispiel ein 20-jähriges Engagement für eine Organisation würdigen. Zertifikate hingegen verfolgen ein anderes Ziel. Sie sollen den Engagierten ebenfalls Anerkennung entgegenbringen, in erster Linie jedoch nützlich für den beruflichen Werdegang sein. Zertifikate bescheinigen die im Engagement erworbenen Fähigkeiten und dokumentieren fachliche sowie soziale Kompetenzen. Gerade für jüngere Menschen sind aussagekräftige Zertifikate hilfreich für den beruflichen Werdegang und stellen damit eine nützliche und wertvolle Anerkennung für sie dar. Sind die Engagierten hingegen bereits im Rentenalter, ist davon auszugehen, dass eine Anerkennung auf einer persönlichen Ebene als wertvoller betrachtet wird.

Hochwertige Zertifikate und Urkunden fühlen sich besonders gut an. Einige digitale Werkzeuge können her helfen, indem sie das Ziel verfolgen, Menschen ohne Erfahrungen im Grafik-Design (Entwicklung digitaler Medien) dabei zu unterstützen, professionell wirkende Ergebnisse zu erzielen. Dazu wird das Konzept verfolgt, Vorlagen bereitzustellen, die für die eigene Arbeit individualisiert und angepasst werden können.

Jubiläen & Geburtstage

Ein besonderes Datum, wie zum Beispiel ein Jubiläum oder der Geburtstag einer engagierten Person, bietet eine gute Möglichkeit, um Wertschätzung und Anerkennung zu überbringen.

Im Idealfall kann ein kleines Geschenk, eine Würdigung oder nette Grüße aus dem Team persönlich übergeben werden. Sollte dies jedoch aus den unterschiedlichsten Gründen, wie zum Beispiel Krankheit oder räumlicher Distanz nicht möglich sein, kommen digitale Werkzeuge als Ergänzung ins Spiel. Sie ermöglichen es den Nutzer:innen den engagierten Menschen auch auf dem digitalen Weg eine Freude zu bereiten.

Fotocollagen, Video-Zusammenschnitte oder digitale Grußwörter sind zum Beispiel schöne Möglichkeiten, um einem Mitglied der Gruppe unabhängig von Ort, Zeit oder Mobilität Anerkennung für das erbrachte Engagement entgegenzubringen.

Damit Glückwünsche zu einem Jubiläum oder einem Geburtstag von den Engagierten auch als Anerkennung wahrgenommen werden, ist es entscheidend, sie auf einer persönlichen Ebene entgegenzubringen. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, auf Formate mit Bild (und Ton) zurückzugreifen und über Glückwünsche in Form von Texten hinauszugehen.

Kostenerstattungen / Vergünstigungen

Neben Zertifikaten und Urkunden sowie Wertschätzungen zu Jubiläen und an Geburtstagen spielen auch Kostenerstattungen und Vergünstigen eine wichtige Rolle bei der Anerkennung für Engagierte.

Es kann vorkommen, dass Engagierte die Kosten, die im Rahmen ihres Engagements für sie entstehen, selbst tragen müssen. Wenn Fahrtkosten nicht übernommen werden, oder die Erstattung von kleinen Beträgen zum Beispiel für Bastel-Materialien nicht wahrgenommen wird, weil der Prozess von den Engagierten als zu aufwändig empfunden wird, kann ein negatives Gefühl entstehen. Daher ist es ein Teil der Anerkennung, Kostenerstattungen einerseits anzubieten und andererseits die Hürden zur Inanspruchnahme möglichst gering zu halten. An dieser Stelle bieten digitale Werkzeuge die Möglichkeit, Engagierten möglichst schnelle Wege anzubieten, indem zum Beispiel ein Foto des Kassenbelegs mit dem Handy über einen Messenger oder per E-Mail eingereicht werden kann. Gleichzeitig ist es aber genauso wichtig, weiterhin analoge Möglichkeiten anzubieten, da der digitale Weg für einige Menschen, die sich engagieren, eine zusätzliche Hürde darstellen kann. Das Zauberwort heißt hier Flexibilität, um den Engagierten eine Möglichkeit anzubieten, die den eigenen Vorlieben entspricht.

Vergünstigungen können bei Engagierten ebenfalls ein positives Gefühl erzeugen, das als Anerkennung wahrgenommen wird. Neben Gutscheinen oder dauerhaften Vergünstigungen, die zum Beispiel von der Organisation in Kooperation mit dem lokalen Einzelhandel und Gastronomien bereitgestellt werden, existieren auch landesweite Angebote für Engagierte in Deutschland. Ein Beispiel ist die Ehrenamtskarte NRW, die Menschen erhalten, die sich in Nordrhein-Westfalen für mindesten fünf Stunden pro Woche ehrenamtlich engagieren. Inhaber:innen der Ehrenamtskarte NRW erhalten einen vergünstigten Zugang zu zahlreichen privaten und öffentlichen Angeboten. Digitalisierung bietet hier vor allem den Vorteil der Transparenz hinsichtlich der Schaffung von Möglichkeiten und damit die Inanspruchnahme der Vergünstigungen zu vereinfachen. Dieses Ziel verfolgt die App zur Ehrenamtskarte NRW.

Letzte Aktualisierung: 30. Januar 2023

Teile diesen Beitrag:

Dieser Beitrag ist Teil des Themenmonats 12/2022 "Engagement in der Senior:innenarbeit digital stärken".

Um die Situation vor Ort besser verstehen zu können und zukünftige Themen darauf abzustimmen, haben wir eine kleine Befragung vorbereitet. Wir sind Ihnen sehr dankbar, wenn Sie sich daran beteiligen.

Jetzt mitmachen!

Sie vermissen Ihr Projekt, haben Anregungen und Ergänzungen? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.