Aktiv Altern in Oberhausen

Kurzbescheibung und Kontakt
Logo der Organisation

Projektträger:

Aktiv Altern in Oberhausen gemeinnütziger Verein in Gründung

Gundlachstraße 7
46045 Oberhausen

0208 60 70 454

E-Mail senden

Allgemeine Projektbeschreibung:

Das Projekt Aktiv Altern in Oberhausen ist ein Verein in Gründung und bietet Interessantes und Hilfen rund ums das Altern. Auch für ältere Menschen sollen Stadtteile attraktiv bleiben. Dieses Bürgerportal soll eine Hilfe sein, damit ein aktives Miteinander von Jung und Alt gelingen kann.

Durch die zunehmende alternde Stadtgesellschaft und damit einhergehender Hilfs- und Pflegebedürftigkeit, kann nicht darauf gewartet werden, dass sich eine Änderung in der Sozialpolitik ergeben wird. Die Bürgerinnen und Bürger sind gefordert, die Nachbarschaft und gegenseitige Hilfe selbst zu organisieren. Damit die einzelnen Quartiere sich schnell und effizient vernetzen können, bedarf es einer Austauschmöglichkeit wie dieser Plattform.

Auf der Seite werden die Aktionen und Hilfsmöglichkeiten im Stadtbereich dargestellt. Wöchentlich wird ein Beitrag online gestellt. Über die Seite werden auch bestehende Akteure aus den einzelnen Stadtbezirken/Stadtteilen zur Mitarbeit oder Gründung eines gemeinnützigen Vereins gegründet.

Eine Broschüre mit Informationen zum Projekt Aktiv Altern in Oberhausen können Sie hier runterladen

Rahmendaten

Kategorie(n): Alltagsgestaltung, Engagementförderung, Gesundheitsprävention, Kontakte fördern, Nachbarschaftshilfe, Regionales Netzwerk, Sicherheit und Verbraucherschutz, Sozialraum erschließen

Angebotsform:

Website, Standard-App, Bildungsangebot / Techniktraining

Projektbeginn: 1. August 2018

Projektinitiatoren:

Siegfried Räbiger und Uwe Wiemann sind die Initiatoren des Projektes Aktiv Altern in Oberhausen. Ihre Motivation entstand durch das Erscheinen des 7. Altenberichts der Bundesregierung. Wiemann und Räbiger sahen die Notwendigkeit den Pflegenotstand, die Altersarmut und Hilfen für Senioren während des Kommunal- und Bundestagswahlkampfes aufzugreifen, um die Parteien und Ratsfraktionen zu überzeugen, sich dem Thema aktiv anzunehmen.

Projektziele / -inhalte

Ziele des Projektes:

Das Ziel ist zunächst, das Interesse bestehender Vereinigungen und Akteure zu wecken und die Gründung des Vereins abzuschließen. Alle Interessierten sind zur Mitarbeit herzlich eingeladen. Ab einer bestimmten Mitgliedergröße würde es Sinn machen, zur Aufrechterhaltung der Effektivität der Arbeit, entsprechend Untergruppen zu bilden und die Arbeit auf weitere Quartiere in Oberhausen auszuweiten. Ziel wären 20-25 Quartiere. Jedes Quartier erhält die gleiche Grundstruktur und Homepage. Die notwendige Koordination würde über den Verein gewährleistet.

Zielgruppe/n:

Die Zielgruppe Senioren ergibt sich durch die fehlende politische Aufmerksamkeit in den Kommunen und die damit einhergehenden fehlenden Förderungen. Für ein gesundes Miteinander im Quartier ist die gegenseitige Hilfe und Unterstützung unerlässlich. So werden Jugendliche, An- und Zugehörige gleichermaßen mitangesprochen.

Struktur des Projekts:

Der gemeinnützige Verein ist nachhaltig auf das ehrenamtliche Engagement von Senioren im Quartier ausgelegt. Es gibt zwei Hauptverantwortliche. Ab einer bestimmten Größe, mit entsprechenden Mitteleinkünften aus Mitgliedsbeiträgen, Fördergeldern und Spenden bedarf es geschäftsmäßiger Tätigkeit und hauptamtliche Unterstützung.

Projektablauf:

Im September 2017 wurde die Homepage mit Hilfe des Projekts Forum Seniorenarbeit des Kuratorium Deutsche Altershilfe erstellt und im Februar 2018 online gestellt. Seit dem gab es mehrere Artikel in verschiedenen Zeitungen. Im Juli 2018 wurde die Homepage und das Projekt erfolgreich dem Oberbürgermeister und der Sozialdezernentin sowie dem Seniorenbeirat vorgestellt.

Marketing:

Es gab mehrere Artikel in verschiedenen Zeitungen z. B. in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung sowie in der Oberhausener Seniorenzeitschrift "Wir für Euch". Es gibt Flyer, die über das Projekt informieren. Außerdem werden regelmäßig Vorträge gehalten.

Evaluation:

Ende Juni 2018: Es wurden 65 Beiträge veröffentlicht, 18 sind geplant. Die Homepage hat 4.000 Aufrufe und 27 Seiten. Die Besucherzahlen steigen von Monat zu Monat. Es gibt derzeit 27 Newsletter-Abonnenten.

Stolpersteine:

Die Vernetzung unterschiedlicher Akteure und die Kommunikation zwischen den vielen Verantwortungsbereichen ist eine umfangreiche und anspruchsvolle Aufgabe und gestaltete sich teilweise Schwierig. Als Bürgerinitiative ist es schwierig sich bei politischen Parteien, Verwaltungsmitarbeitern und ähnlichen Einrichtungen einen Namen zu machen und als Projekt mit der nötigen Ernsthaftigkeit anerkannt zu werden.

Erfolge:

Durch Gespräche und den Austausch mit der Stadtverwaltung und dem Seniorenbeirat hat das Projekt an Bedeutung gewonnen.

Technische Angaben

Eingesetzte Software:

Wordpress –open Source-

Datenschutzaspekte:

Wir bieten keine Plattform für die Werbung von Anbietern.

Eingesetzte Drittanbieterkomponenten:

Wir nutzen den Online-Kartendienst Google-Maps und die Plug-In Sammlung Jetpack.

Geographische Lage

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Teile diesen Beitrag:
Kurz-URL:
schliessen