Jetzt bewerben: „Digital für alle“ vergibt Publikumspreis für digitales Miteinander

Das Ziel von digitaler Teilhabe lautet: Raus aus dem Abseits, rein ins digitale Leben. Zum zweiten Mal in diesem Jahr können sich Initiativen und Projekte, die Menschen dabei besonders unterstützen, um den „Publikumspreis für digitales Miteinander“ bewerben – und haben die Chance auf insgesamt 20.000 Euro Preisgeld. Gestern startete die Bewerbungsphase. Das hat die Initiative „Digital für alle“ bekanntgegeben.

Das Bündnis besteht 27 Organisationen aus Zivilgesellschaft, Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft, Wohlfahrt und öffentlicher Hand und setzt sich bundesweit für mehr digitale Teilhabe ein. „Mit dem Publikumspreis zeichnen wir Initiativen aus, die unser digitales Miteinander stärken. Wir suchen Projekte, die sich für Gemeinschaft und Zusammenhalt einsetzen – im digitalen Raum oder mithilfe digitaler Technologien im Analogen“, sagt Anna-Lena Hosenfeld, Geschäftsführerin von „Digital für alle“.

Jeden Sommer findet der bundesweite Digitaltag statt, auf dem der Publikumspreis vergeben wird, welcher auf dem großen Erfolg des „Preises für digitales Miteinander“ aufbaut. Dieses Mal kürt aber nicht die Jury die Gewinnerinnen und Gewinner, sondern das Publikum entscheidet in einer Online-Abstimmung über die besten Erfolgsgeschichten. „Jedes Mal fällt unseren Jury-Mitgliedern die Entscheidung zwischen den vielen preiswürdigen Projekten schwer – jetzt wollen wir wieder allen Initiativen die Möglichkeit geben, sich einer Publikumsabstimmung zu stellen und so auf ihr wichtiges Engagement für digitale Teilhabe aufmerksam zu machen“, sagt Geschäftsführerin Hosenfeld.

Vergeben wird er Publikumspreis in zwei Kategorien: „Wer Menschen bei den ersten Schritten im digitalen Raum unterstützt, Ältere oder Kinder zum Umgang mit digitalen Medien schult oder für mehr digitale Selbstbestimmtheit sorgt, ist in der Kategorie Digitale Teilhabe genau richtig“, erklärt Hosenfeld. „Projekte und Initiativen, die sich gegen Hassrede engagieren, für eine bessere Diskussionskultur im Netz streiten oder im digitalen Raum Gemeinschaft ermöglichen, bilden wir in der Kategorie Digitaler Zusammenhalt ab“, so Hosenfeld.

Mit ihrem Appell für mehr digitale Teilhabe bietet die Initiative Anhaltspunkte, wie alle Menschen im Land vom digitalen Fortschritt profitieren können. Dazu brauche es etwa flächendeckend Erfahrungs- und Erprobungsräume für neue Technologien, „in denen niedrigschwelliges Ausprobieren ermöglicht sowie der Umgang damit erlernt werden kann – in der Stadt ebenso wie auf dem Land“, so Hosenfeld. „Die Vielfalt des digitalen Engagements hat zudem mehr Sichtbarkeit und Anerkennung verdient und sollte politisch stärker gewürdigt sowie ideell, finanziell und strukturell gefördert werden.“

Suche nach Erfolgsgeschichten läuft bis zum 28. November

Vom 1. November bis einschließlich 28. November 2021 läuft die Suche nach den besten Erfolgsgeschichten. Bewerben können sich Projekte, die primär nicht kommerzielle Interessen vertreten – also etwa ehrenamtliche Initiativen, gemeinnützige Organisationen, aber auch Projekte von Städten und Gemeinden, Schulen oder sozialen Einrichtungen. Bewerbungen können in Form eines maximal 60-sekündigen Videos über ein Online-Formular eingereicht werden.

Dritter bundesweiter Digitaltag findet am 24. Juni 2022 statt

Die Suche nach den besten Erfolgsgeschichten läuft vom 01. bis einschließlich 28. November 2021. Bewerben können sich Projekte, die primär nicht kommerzielle Interessen vertreten – also etwa ehrenamtliche Initiativen, gemeinnützige Organisationen, aber auch Projekte von Städten und Gemeinden, Schulen oder sozialen Einrichtungen. Bewerbungen können in Form eines maximal 60-sekündigen Videos über ein Online-Formular eingereicht werden.

Vom 01. bis 19. Dezember müssen sich die Projekte einer Publikumsabstimmung stellen. Dann gilt es, unter dem Hashtag #DigitalMiteinander die Werbetrommel im Netz zu rühren. Am 21. Dezember werden dann schließlich die Gewinnerinnen und Gewinner gekürt. Der jeweils 1. Platz ist mit einem Preisgeld von 5.000 Euro dotiert, dem 2. Platz jeder Kategorien stehen jeweils 3.000 Euro zu, für den 3. Platz gibt es jeweils 2.000 Euro.

Die ausführlichen Teilnahmebedingungen und eine Übersicht mit den wichtigsten Fragen und Antworten stehen online bereit.

Dritter bundesweiter Digitaltag findet am 24. Juni 2022 statt

Seit 2020 gibt es den bundesweiten Digitalpakt – einen Aktionstag zur Förderung digitaler Teilhabe – um dem Ziel von mehr digitaler Teilhabe in Deutschland näher zu kommen. Trägerin ist die Initiative „Digital für alle“. Der Digitaltag im Juni 2021 hatte zuletzt mit mehr als 2.000 Aktionen Menschen in ganz Deutschland erreicht. Der Aktionstag soll die Digitalisierung mit zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten überall in Deutschland erklären, erlebbar machen, Wege zu digitaler Teilhabe aufzeigen und Raum für Debatten schaffen. Das übergeordnete Ziel: Alle Menschen sollen in die Lage versetzt werden, sich selbstbewusst und selbstbestimmt in der digitalen Welt zu bewegen. Der dritte Digitaltag findet am 24. Juni 2022 statt.

Alle Informationen zum Digitaltag sowie neueste Zahlen zur digitalen Teilhabe in Deutschland.

(Pressemitteilung vom Digitaltag)

Letzte Aktualisierung: 2. November 2021

Teile diesen Beitrag:
Schriftgröße
Kontraste