Tellerrand.kompakt #2

In der zweiten Ausgabe unseres Tellerrands haben wir wieder interessante Links aus anderen oder angrenzenden Arbeitsfeldern gesammelt, die Anregungen und Ideen für die Arbeit mit älteren Menschen geben können. Lassen Sie sich inspirieren.

Denkansöße und Fundstücke zu digitalen Themen in der Seniorenarbeit

SoNaTe – Soziale Nachbarschaft und Technik

SoNaTe ist eine im Rahmen eines Forschungs- und Entwicklungsprojektes entstehende webbasierte Nachbarschaftsplattform zur medial gestützten Kommunikation. Das gemeinwirtschaftlich angelegte Projekt mit ausgeprägtem alltagspraktischem Bezug versteht sich als entschiedener Gegenentwurf zu den etablierten „Sozialen Medien“.

Sonate Website besuchen


Helferportal.de

Die vorgestellte Software verspricht logistische Hilfe für Hilfsorganisationen, Kommunen oder Nachbarschaftshilfen bei der Abwicklung ihrer Verwaltungsprozesse und insbesondere der Helfergewinnung und -koordination.

Das Helferportal besuchen


Caritas Umfrage 2019: »Wie viel digital braucht Sozial?«

Im Rahmen der Kampagne »Sozial braucht digital« ruft die Caritas dazu auf, an einer Umfrage mit dem Titel »Wie viel digital braucht Sozial?« teilzunehmen, so »den digitalen Wandel mitzugestalten und die Politik aufzufordern, den Fokus bei der Digitalisierung nicht nur auf Prozesse in Wirtschaft und Industrie zu richten«. Die Umfrage umfasst dabei unterschiedliche Kategorien wie Nutzungsverhalten, Datensouveränität, Bildung/ Förderung und Arbeitswelt sowie spezifische Fragen zur Digitalisierung im sozialen Bereich. Teilnehmende haben während der Umfrage die Möglichkeit, nach jeder Frage die Ergebnisse der bisherigen Abstimmenden einzusehen.

Zur Umfrage


Fundraising-Praxis: Digitales Engagement nutzen
gefunden in Newsletter ngo:dialog vom 2.7.2019

Die Digitalisierung verändert unsere Gesellschaft und die Art, wie wir kommunizieren, wie wir uns informieren und wie wir uns verbinden. Diese Veränderungen haben auch einen großen Einfluss auf das Engagement von Menschen und das langfristige Ehrenamt, wie anhand einiger Praxisbeispiele gezeigt werden soll.

ganzen Beitrag lesen


Verband für Digitalisierung in der Sozialwirtschaft

“Die Digitalisierung bietet in der Sozialwirtschaft die Chance, mehr Zeit für das einsetzen zu können, wofür sie da ist – für die Arbeit am und mit hilfsbedürftigen Menschen.” (Slogan uf der Website)

Dem Verband gehören viele Träger der freien Wohlfahrtspflege an.

Website besuchen


Gut versorgt in Düsseldorf

Die Stadt Düsseldorf hat eine App veröffentlicht (auch in einigen anderen Städten verfügbar), die umfassend über Themen im Alter benachrichtigt:

“Entdecken Sie in der App vielseitige Themen rund ums Älterwerden sowie viele nützliche Informationen aus Ihrer Stadt. Nutzen Sie ebenfalls das Adressverzeichnis der App um einen schnellen und einfachen Kontakt zu vielen lokalen Dienstleistern herzustellen.

Sie wollen keine Angebote und Neuigkeiten aus Ihrer Region mehr verpassen? Mit der Sofort-Nachrichten Funktion erhalten Sie aktuelle Hinweise der Stadtverwaltung sowie der Dienstleister, wenn Sie möchten ganz einfach auf Ihr Smartphone oder Tablet.” (Werbetxt der Website)

Website zur App der Gut versorgt in … GmbH bzw. zur Websversion der Stadt Düssseldorf.


letsact – die Vermittlung von Ehrenamtlichen per App

Letsact ist eine digitale Plattform, die ehrenamtlich interessierte Personen und Organisationen mit entsprechenden Hilfegesuchen zusammenbringt. Freiwillige können dafür die entsprechende App letsact nutzen, sodass schnell und einfach eine Vermittlung stattfindet. Organisationen können ihre Projekte und die Freiwilligen mittels Web App koordinieren.

Letsact kooperiert mit Landkreisen, Städten und Kommunen sowie mit Freiwilligenagenturen.

Aktuell suchen mehr als 10.000 Interessierte nach Projekten, und bereits 200 gemeinnützige Organisationen nutzen letsact für die Suche nach Freiwilligen.

Weitere Informationen für Freiwillige, gemeinnützige Organisationen und Unternehmen

Teile diesen Beitrag:
schliessen