LSV: REHACARE ist wichtige Informationsplattform

Die Teilnahme der Landesseniorenvertretung Nordrhein-Westfalen (LSV NRW) an der Messe „REHACARE“ in Düsseldorf hat schon Tradition: An den vier Veranstaltungstagen Ende September waren erneut Vorstandsmitglieder am Messestand NRW vertreten und zeigten im Vorfeld des am 1. Oktober begangenen „Weltaltentages“ Flagge und Gesicht für die vielfältigen Aufgaben des Dachverbands der Kommunalen Seniorenvertretungen in NRW.

„Wir haben zahlreiche informative Gespräche geführt“, so der stellvertretende Vorsitzende der LSV, Jürgen Jentsch, im Rückblick. Vor allem Unsicherheit bei der Umsetzung von Pflege und fehlendes Wissen über Fördermöglichkeiten zur Bewältigung des Alltags waren Themen – das neue Alten- und Pflegegesetz bot viel Gesprächsstoff. Die Experten der Landesseniorenvertretung hatten aber auch eine Vielzahl von aktuellen Broschüren und Informationsmaterial dabei.

Weit über 50.000 Fachbesucher, Betroffene und Angehörige kamen nach Veranstalterangaben in die Düsseldorfer Messehallen, um sich bei den über 900 Ausstellern aus 36 Ländern über innovative Hilfsmittel zu informieren und Erfahrungen auszutauschen. Dass die Besucherinnen und Besucher die REHACARE darüber hinaus zunehmend als Informationsplattform nutzen und schätzen, die die aktuelle behindertenpolitische Gesetzgebung beleuchtet und erläutert, zeigte sich eben auch am Stand der LSV.

Der befand sich in guter Nachbarschaft: Denn dort standen neben Experten aus Einrichtungen und Schulen auch NRW-Arbeits- und Sozialminister Minister Guntram Schneider und Gesundheitsstaatssekretärin Martina Hoffmann-Badache mit ihren Abteilungsleitern den Fragenden zur Verfügung. Das Land NRW gab dabei unter anderem den Starschuss für einen landesweiten digitalen Wegweisers über barrierefreie Zugänge in den einzelnen Behörden.

Geh- und Mobilitätshilfen, Fahrgeräte und Rollstühle, zudem Alltagshilfen bei Autoumrüstungen oder barrierefreies Wohnen interessierten die Besucher. Doch auch Reisen, Freizeit und Sport stehen zunehmend im Mittelpunkt der Fachmesse. „Ein vielseitige Bild von alten Menschen – egal, ob gehandicapt oder nicht – ist ja das Leitbild der Landesseniorenvertretung“, ist auch die LSV-Vorsitzende Gaby Schnell überzeugt, dass die Teilnahme an der Messe weiter zu den Aufgaben der Landesseniorenvertretung gehören soll.

Gaby Schnell, Vorsitzende der Landesseniorenvertretung NRW

Pressemitteilung der LSV vom 04.10.2014

Foto: Jürgen Jentsch, stellv. Vorsitzenden der LSV NRW (l.), und NRW-Arbeits- und Sozialminister Guntram Schneider

www.lsv-nrw.de

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

schliessen