„Manchmal ist die Hilfe wichtiger als die Stunden für die Gemeinschaft“ – Gemeinschaftszentrum Zeitbank e.V. in Eggesin, Vorpommern

Die Zeitbank e.V. wurde 2009 gegründet und als Leuchtturmprojekt des Freiwilligendienst aller Generationen von 2009 – 2011 gefördert. Sie agiert unter diesem Leitsatz: „Wir wollen mit unserer Zeitbank für die Gesellschaft reines Ehrenamt in den Bereich der gegenseitigen Hilfe verlagern, gegenseitige Achtung, Akzeptanz und Toleranz fördern, eine Rückbesinnung auf die Werte des Menschen unabhängig von seiner Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt erreichen, nachbarschaftliches Leben in unseren Städten und Gemeinden sozialer und attraktiver gestalten, einen Markt sozialen Wirtschaftens neben und ergänzend zum Arbeitsmarkt etablieren, unsere Gesellschaft sozialer gestalten und erreichen, dass die Wirtschaft wieder dem Menschen dient – nicht der Mensch der Wirtschaft.“ Holger Engelmann von Gemeinschaftszentrum Zeitbank e.V. stellt das Projekt vor.

Herr Engelmann, welche Tätigkeiten werden über die Zeitbank e.V. größtenteils angeboten?

Zum einen bieten wir in unserem Gemeinschaftszentrum unterschiedliche Angebote: Frauen – und Freizeittreffs für wirtschaftlich schwachgestellte junge Familien, Tage der Gesundheit für ältere Menschen und einige Sportangebote.

Die Freiwilligen, die diese Gruppen anbieten, bekommen ihre Stundeneinsatz auf unserer Zeitbank gutgeschrieben. Dies ist der zweite Bereich bei uns. Auf der Zeitbank können sich engagierte Menschen ihren Einsatz für andere gutschreiben lassen und gegen Unterstützung, die sie selber benötigen, eintauschen. Aktuell beteiligen sich daran 14 Personen.

Neben dem Austausch von Zeit tauschen wir auch im realen Leben, im Frühjahr z.B. sind dies Blumen und Dinge für den Garten.

Wer nimmt die Tätigkeiten in Anspruch? Muss man dafür Mitglied sein?

Man muss kein Mitglied sein, um ein Tauschangebot in Anspruch zu nehmen, wir sind grundsätzlich für alle offen.

Manchmal ist es auch so, dass wir unabhängig von der Zeitbank helfen. Einmal hat uns ein jüngerer Mann angerufen, der aufgrund eines Herzinfarktes sein Feuerholz nicht mehr selber in das Haus schaffen konnte. Wir sind dann einfach zu fünft vorbeigefahren und haben das gemacht. Da ist uns die Hilfe wichtiger als die Stunden für die Gemeinschaft.

Es ist interessant zu sehen, dass wir bedeutend mehr Anfragen bekommen, seitdem wir eine Website haben, viele erfahren erst über das Internet von uns und nehmen dann Kontakt auf.

Wie funktioniert der Tausch?

Die geleisteten Stunden können auf ein Zeitkonto gutgeschrieben werden, das Zeitkonto behält nach Inaktivität noch drei Jahre seine Gültigkeit

Darf ein bestimmtes Guthaben nicht überschritten werden?

Nein, wir haben keine Grenze nach oben oder nach unten. Gerade am Anfang hatten wir Sorge, dass die Möglichkeit des negativen Guthabens ausgenutzt wird. Dies ist aber nicht eingetreten, das System funktioniert gut.

Unsere Leistungen können weder käuflich erworben werden noch kann man sich seinen Einsatz mit einem Honorar vergüten lassen.

Erhalten Sie Unterstützung durch die Kommune, Hauptamtliche oder anderweitig?

Die Haushaltslage unserer Stadt ist sehr angespannt, dennoch trägt die Stadt Eggesin einen Teil der Betriebskosten unseres Gemeinschaftszentrums. Unterstützung durch Hauptamtliche haben wir nur temporär. Bei Projektförderungen kann sich unser Verein eine hauptamtliche Stelle in Teilzeitbeschäftigung leisten. In unterschiedlichen Projekten werden wir von verschiedenen Seiten mit kleinen Beträgen unterstützt, z.B. bei unseren Sportkursen. Unser Mitgliedsbeitrag hat einen ehr symbolischen Charakter, ermäßigt 12,-€, ansonsten 18,-€ im Jahr.

Wie motivieren und anerkennen Sie das Engagement der Aktiven?

Die Stadt Eggesin richtet einmal im Jahr ein Dankeschönfest für Ehrenamtliche aus, dort ist immer einer von uns vertreten. Wir von der Zeitbank e.V. laden gelegentlich alle Aktiven zu von uns organisierten Veranstaltungen ein.

Sind die Engagierten haft- und unfallversichert?

Unsere Zeitbank organisiert nur den Kontakt für die Hilfe, die Hilfeleistung selbst wird zwischen den Tauschenden direkt besprochen, dazu gehören auch Haftungsfragen. In der Regel wird über eine Privathaftpflichtversicherung das Risiko eines Schadens abgesichert. Bis heute hatten wir keinen uns bekannten Schadensfall.

Was war für Sie die größte Herausforderung in Bezug auf die Seniorengenossenschaften?

Der Übergang von der Unterstützung durch das Bundesmodellprojekt „Freiwilligendienste aller Generationen“ in die Eigenfinanzierung. Wir sind stolz, dass wir dies bis jetzt geschafft haben, wenn auch unter großem ehrenamtlichen Einsatz. Ich kenne einige Projekte, die diesen Schritt nicht bewältigen konnten.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft?

Schön wäre es, wenn noch mehr Menschen unser Haus annehmen, es könnte gut und gerne 100 Personen mehr fassen.

Das Gespräch führte Gabi Klein, Forum Seniorenarbeit NRW, im Mai 2013

KONTAKT

Gemeinschaftszentrum Zeitbank e.V.
Holger Engelmann
Telefon: (039779) 60105
zeitbank-vorpommern@t-online.de
Bahnhofstraße 7, 17367 Eggesin

www.zeitbank-vorpommern.de

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

schliessen