Grußwort: Staatssekretärin Martina Hoffmann-Badache

Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Frage, wie wir in einer immer älter werdenden Gesellschaft leben wollen, wie wir uns unser Zusammenleben in der Gesellschaft aber auch ganz individuell vorstellen, beschäftigt inzwischen viele Menschen.

Martina Hoffmann-Badache Staatssekretärin im Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen

Das Land NRW hat mit dem Masterplan altengerechte Quartiere.NRW im Jahr 2013 ein vielfältiges Konzept auf den Weg gebracht, das helfen soll lebenswerte, alten- oder altersgerechte Quartiere zu entwickeln. Die Umsetzung wird durch vier „Hauptsäulen“ unterstützt: dem Modulbaukasten zur praktischen Anwendung vor Ort, der Projektlandkarte mit guten Beispielen, der persönlichen Beratung durch das Landesbüro altengerechte Quartiere.NRW (LaQ.NRW) sowie der Qualifizierung von in der altengerechten Quartiersentwicklung hauptamtlich oder ehrenamtlich Tätigen. Daneben bietet der neue Landesförderplan Pflege und Alter eine Reihe von Förderangebote, die der Umsetzung von quartiersbezogener Altenpolitik dienen. Seit Anfang des Jahres 2015 besteht zum Beispiel für die 53 Kreise und kreisfreien Städte in NRW eine Fördermöglichkeit für nachhaltige Quartiersentwicklung.

Das Quartier, die unmittelbare Nachbarschaft ist der Lebensraum, wo sich das alltägliche Leben abspielt, vor allem wenn die Lebenskreise kleiner werden. Welche Möglichkeiten die Nachbarschaft bietet, um in der vertrauten Umgebung selbstbestimmt leben zu können, steht im Fokus der vierten Herbstakademie. Unter der Überschrift „Zu Hause im Quartier: Gestern – Heute – Morgen“ soll aus verschiedensten Blickwinkeln das Thema Nachbarschaft beleuchtet werden. Gemeinsam soll mit den unterschiedlichsten Akteurinnen und Akteuren diskutiert werden, wie Nachbarschaften gestaltet werden können oder wie ein Gefühl von „zu Hause“ wieder gestärkt werden kann.

Die diesjährigen Workshops bilden wie bei den letzten drei Herbstakademien ein breites fachliches Spektrum ab und garantieren viele Anregungen zur Weiterentwicklung der haupt- und ehrenamtlichen Arbeit. Die Herbstakademie unterstützt dabei die von uns angestoßen Aktivitäten rund um den Masterplan altengerechte Quartiere.NRW und das partizipative Gestalten von Prozessen und Inhalten vor Ort.

Ich wünsche der vierten Herbstakademie eine rege Beteiligung und spannende Diskussionen.

Mit freundlichen Grüßen

Martina Hoffmann-Badache

Staatssekretärin im Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen

Weitere Seiten zur Herbstakademie 2015:

Übersicht über alle Seiten zur Herbstakademie 2015

schliessen