Stimmen zum Themenmonat 12/2021

Haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende und Mitwirkende aus der Senior*innenarbeit wurden gefragt, warum die Stärkung digitaler Kompetenzen für ältere Menschen mit erhöhtem Hilfebedarf besonders wichtig ist.

Auf dieser Seite finden Sie die entsprechenden Statements.

Auch Sie können mitmachen!

Warum ist die Stärkung digitaler Kompetenzen für ältere Menschen mit erhöhtem Hilfebedarf für Sie ganz persönlich wichtig? Senden Sie uns Ihren O-Ton zu. Ein entsprechendes Eintragsformular finden Sie am Ende dieser Seite.

Nachdem wir Ihre Eingabe geprüft haben, werden wir sie gemeinsam mit den weiteren Stimmen veröffentlichen.

Stimme abgeben

Illustration einer Frau und zwei Sprechblasen.

Interessen und Ressourcen berücksichtigen

Die digitalen Kompetenzen für ältere Menschen mit erhöhtem Hilfebedarf können gefördert werden, indem wir die jeweilige Lebenssituation, die Interessen und persönlichen Ressourcen der Person und des Umfelds in besonderer Weise berücksichtigen. Manche/r benötigt vielleicht auch eine Digital-Assistenz, aber jeder glückliche Moment zählt.

Daniel Hoffmann

Analog wird immer schwieriger

Die Stärkung digitaler Kompetenzen für ältere Menschen mit erhöhtem Hilfebedarf ist besonders wichtig, weil viele Dinge analog immer schwieriger werden. Dies betrifft zum Beispiel die Terminvereinbarung oder Reservierung. Menschen, die nicht online sind, bleiben hier dann außen vor.

Harald Walz

Berührungsängste abbauen

Die digitalen Kompetenzen für ältere Menschen mit erhöhtem Hilfebedarf können gefördert werden, indem gezielt Berührungsängste abgebaut werden, da zum Teil in der Biografie einiger älterer Menschen verankert ist, dass „man technische Geräte nicht anfassen darf, da diese schnell kaputt gehen können“. Es muss beim Umdenken geholfen werden, da ältere Menschen den Umgang mit bestimmten Geräten, wie z.B. der Waschmaschine usw. bereits erfolgreich gemeistert haben. Dazu muss gezielt Mut gemacht und Ängste genommen werden, damit ein Einstieg gelingen kann.

Marcel Scharf

Alle an einem Strang

Erfreulich, was im Bereich Senioren und Internet in den beiden letzten Jahren angestoßen worden ist.

Wir ziehen alle an einem Strang – gut so!

Siegbert Schlor

Teilhabemöglichkeiten erweitern

Die Stärkung digitaler Kompetenzen für ältere Menschen mit erhöhtem Hilfebedarf ist besonders wichtig, weil digitale Kompetenzen die Handlungsspielräume und damit die Teilhabemöglichkeiten für ältere Menschen mit erhöhtem Pflegebedarf erweitern.

Dr. Tobias Müller

Eigene Interessen fördern

Die digitalen Kompetenzen für ältere Menschen mit erhöhtem Hilfebedarf können gefördert werden, indem Angebote entstehen, die sich gezielt an den eigenen Interessen der Zielgruppe orientieren. Dies bedeutet, dass ältere Menschen mit erhöhtem Hilfebedarf einen persönlichen Nutzen darin sehen, ihre digitalen Kompetenzen zu erweitern. Neues Wissen erwerben, weil es mich persönlich interessiert und nicht, weil andere es wollen.

Marco Kunert

Individuell und persönlich

Die digitalen Kompetenzen für ältere Menschen mit erhöhtem Hilfebedarf können gefördert werden, indem sie individuell und persönlich bei den ersten Gehversuchen begleitet und langfristig unterstützt werden.

Andreas Schmeiser

Schützt vor Einsamkeit

Die Stärkung digitaler Kompetenzen für ältere Menschen mit erhöhtem Hilfebedarf ist besonders wichtig, weil viele ältere Menschen (mit erhöhtem Hilfebedarf) von Einsamkeit bedroht sind. Digitale Kompetenzen ermöglichen den Menschen Kontakte und damit gesellschaftliche Teilhabe. Dadurch können ältere Menschen vor der Einsamkeit bewahrt werden.

Marco Kunert

Ansprechend gestalten

Die digitalen Kompetenzen für ältere Menschen mit erhöhtem Hilfebedarf können gefördert werden, indem Bildungs- und Beratungsangebote für den Umgang mit digitaler Technik so gestaltet werden, dass ältere Menschen sich angesprochen fühlen, an vorhandene Interessen anknüpfen und die Bedürfnisse berücksichtigt werden. So kann es gelingen, dass Barrieren zur Nutzung des Internets und anderer digitaler Technik überwunden werden. 

Edeltraut Krause

Technik ausprobieren

Die digitalen Kompetenzen für ältere Menschen mit erhöhtem Hilfebedarf können gefördert werden, indem verschiedene niedrigschwellige Angebote gemacht werden, in denen Menschen die digitale Technik unter Anleitung ausprobieren können. Dazu muss unbedingt die Balance zwischen Sensibilisierung vor Gefahren im Internet und der Ermutigung zum Ausprobieren eingehalten werden.

Harald Walz

Meine Generation ist weniger vertraut

Die Stärkung digitaler Kompetenzen für ältere Menschen mit erhöhtem Hilfebedarf ist besonders wichtig, weil meine Generation mit dieser „neuen Mobilität“ weniger vertraut ist! Ich bin 86 Jahre alt.

Peter Vogt
ehem. Seniorenrat der Stadt Düren

Möglichkeiten selbst entdecken

Die Stärkung digitaler Kompetenzen für ältere Menschen mit erhöhtem Hilfebedarf ist besonders wichtig, weil damit ein Stück Normalität geschaffen wird. In vielen Lebensbereichen durchdringt die Digitalisierung den Alltag. Allen Menschen muss die Chance gegeben werden, sich ein eigenes Bild über die Vor- und Nachteile zu bilden und die Möglichkeiten für sich selbst zu entdecken.

Daniel Hoffmann

Partizipation im Entwicklungsprozess

Die digitalen Kompetenzen für ältere Menschen mit erhöhtem Hilfebedarf können gefördert werden, indem die Perspektive der Zielgruppe von Menschen mit erhöhtem Hilfebedarf partizipativ in den Entwicklungsprozess von entsprechenden Begleit- und Unterstützungsangeboten frühzeitig mit einbezogen wird. Es braucht Angebote, die entsprechend der Zielgruppenbedürfnisse ausgestaltet werden. Bei der Gestaltung dieser Angebote sollte die Zielgruppe nicht nur mitgedacht, sondern beteiligt werde.

Christine Freymuth

Teilhabe stärken

Die Stärkung digitaler Kompetenzen halte ich für sehr wichtig, um eine Teilhabe dieser Altersgruppe am öffentlichen Leben zu stärken.

Christel Hoof

Mit einfachen Mitteln helfen

Die Stärkung digitaler Kompetenzen für ältere Menschen mit erhöhtem Hilfebedarf ist besonders wichtig, weil oft mit einfachen Mitteln geholfen werden kann. Zum Beispiel mit der Einrichtung oder Vermittlung der Videotelefonie, um mit der Familie oder engen Freunden und Bekannten ein schönes Gespräch führen zu können. Besonders für Menschen, die in Ihrer Mobilität eingeschränkt sind und das soziale Umfeld nicht in der näheren Umgebung wohnt, kann diese Möglichkeit der Kommunikation eine große Bereicherung des Alltags darstellen.

Marcel Scharf

Informiert bleiben

Die Stärkung digitaler Kompetenzen für ältere Menschen mit erhöhtem Hilfebedarf ist besonders wichtig, weil Senioren sich immer über aktuelle Gegebenheiten in ihrem Umfeld informieren sollten. Gemeinsam gehts besser… Deshalb schule ich Senioren schon seit 2010 …

Hans-Jürgen Knabben

Am kulturellen Leben teilnehmen

Die Stärkung digitaler Kompetenzen für ältere Menschen mit erhöhtem Hilfebedarf ist besonders wichtig, weil Menschen mit erhöhtem Hilfebedarf und/oder Mobilitätseinschränkungen kaum noch am gesellschaftlichen und kulturellen Leben teilnehmen können. Als langjährige Kulturschaffende möchte hier ganz besonders eine Lanze brechen für die Kultur im weitesten Sinne (Hilmar Hoffmann), weil ich sie als Lebensmittel betrachte. Wir können über digitale und interaktive Zoom-Veranstaltungen, auch diese Menschen innerlich und äußerlich bewegen, Kultur in die Wohnzimmer dieser Menschen bringen und damit für mehr Lebensqualität im Alter sorgen. Meine Erfahrungen im Wohnquartier zeigen deutlich, dass diese Menschen eine konstante digitale und pädagogische Unterstützung brauchen, die wir als Unterstützungsangebote im Alltag gut leisten könnten. Allerdings brauchen wir weitere tatkräftige Unterstützung. Auch für mich und meine MitarbeiterInnen stellen sich immer wieder technische Herausforderungen, die wir aus eigener Kraft nicht ganz alleine lösen können. Alte Menschen zur Nutzung digitaler Medien zu verführen ist ebenso immer wieder eine neue Herausforderung. Die technischen Stolpersteine führen immer wieder zu Motivationsverlusten. Aber wir geben nicht auf. Es ist ein lohnenswertes Unternehmen. Nebenbei schulen wir damit den Umgang mit diesen Medien auch in anderen Alltagszusammenhängen.

Gisela Lenz

Kontakte halten

Die Stärkung digitaler Kompetenzen für ältere Menschen mit erhöhtem Hilfebedarf ist besonders wichtig, weil sie dann Kontakt und Beziehung zu Familie und Freunden auch auf diesem Wege halten können.

Andreas Schmeiser

Mehrwert in unterschiedlichen Lebensbereichen

Die Stärkung digitaler Kompetenzen für ältere Menschen mit erhöhtem Hilfebedarf ist besonders wichtig, weil digitale Techniken insbesondere für die Zielgruppe mit erhöhtem Hilfebedarf einen Mehrwert in unterschiedlichen Lebensbereichen bieten können! Um diese „digitalen Helfer“ zugänglich, nutz- und erfahrbar zu machen, braucht es entsprechende Begleit- und Unterstützungsangebote, die entsprechend individueller Fähigkeiten und Wünsche niedrigschwellig ausgestaltet werden müssen.

Christine Freymtuh

Das Leben im Alter erleichtern

Die Stärkung digitaler Kompetenzen für ältere Menschen mit erhöhtem Hilfebedarf ist besonders wichtig, weil die digitale Technik Möglichkeiten bietet, das Leben im Alter zu erleichtern. Technikkompetenz eröffnet die Chance, die gesellschaftliche Teilhabe bis ins hohe Alter zu verbessern. Teilhabe bedeutet Wünsche ernst zu nehmen. Menschen jeden Alters möchten in ihrer vertrauten Umgebung leben. Die digitale Unterstützung bei den kleinen Dingen des Lebens und niederschwellige technische Lösungen bei kognitiven Einschränkungen und Demenz, helfen möglichst lange in der eigenen Wohnung zu wohnen. 

Edeltraut Krause

Stimme abgeben

Bitte geben Sie hier ihre Testimonials ab.

Schriftgröße
Kontraste