Sorge und Mitverantwortung in der Kommune – Aufbau und Sicherung zukunftsfähiger Gemeinschaften: 7. Altenbericht

Datum/Zeit
27.03.2017
10:00 - 17:00

Veranstaltungsort
Hotel Aquino - Tagungszentrum Katholische Akademie
Routenplaner/Google-Maps

Kategorien


Die Altenberichte liefern die wissenschaftliche Grundlage für seniorenpolitische Entscheidungen und Debatten. Seit 1993 wird in jeder Legislaturperiode ein Altenbericht erstellt. Diese kontinuierliche Altenberichtserstattung ist bis heute international einmalig. Altenberichte greifen relevante Themen auf, liefern Argumente und Fakten und bieten Anlass für fachpolitische Debatten. 2015 erschien der Siebte Altenbericht.
Der Fünfte Altenbericht (2006) forderte eine sachliche Debatte zur demografischen Alterung und beförderte den Paradigmenwechsel zu einer Perspektive, die die Potenziale des Alters wahrnimmt und würdigt. Der Sechste Altenbericht (2010) war den gesellschaftlichen Altersbildern und ihren Wirkungen gewidmet.

Der Siebte Altenbericht geht der Frage nach, wie lokale Sorgestrukturen so gestaltet werden können, dass ein gutes Altern möglich ist für eine steigende Zahl unterstützungsbedürftiger Menschen. Neben tragfähigen sozialen Sicherungssystemen und guten sozialen Diensten braucht es eine starke Zivilgesellschaft und die geteilte gesellschaftliche Verantwortung für „Sorge“. Vor allem eine stärkere kommunale Steuerung und Verantwortung für die Pflegeinfrastrukturen im Sozialraum, das moderierte Zusammenspiel von Fachpflege, bürgerschaftlich Engagierten und zivilgesellschaftlichen Gruppen sowie der Erhalt der Sorgepotenziale von Familien und die Stärkung der nachbarschaftlichen Netze wird diskutiert. Die Erkenntnisse und die Handlungsempfehlungen, die der Siebte Altenbericht vorlegt, sind Thema der eintägigen Fachveranstaltung.

Weitere Informationen und Anmeldung

Lade Karte ...

Schreibe einen Kommentar