Digitale Senior:innen im Quartier Kaarst-Ost

Ausgangslage:

Seit Juni 2021 gibt es in Kaarst ein Quartiersprojekt mit Büro im Johanniter-Seniorenzentrum. Vielfach wird in dieser Zeit gegenüber Quartiersmanager Andreas Vollmert der Wunsch geäußert, ältere Menschen verstärkt fit zu machen für die Nutzung von Handy, Tablet und Laptop, deren Kenntnisse zu verbessern und damit teilhaben zu können am digitalen Alltag. Stadtteilkümmerer Vollmert macht einen Faktencheck.

Das QuartiersbüroVorhandene Akteure:

  • Senioren-Internet-Café – seit rund 20 Jahren findet das Angebot im Jugendkeller der evangelischen Kirche statt. Alle 14 Tage treffen dort rund ein Dutzend Menschen zusammen, um neue Handys einzurichten, Probleme und Fehler bei der Anwendung von Apps und Software zu lösen. Ein fester Kreis ist ehrenamtlich aktiv und wirbt um Gäste.
  • Seniorenbeirat Kaarst – die politische Vertretung älterer Menschen hat für das Jahr 2022 den Schwerpunkt ‚Digital‘ festgelegt und hofft auf eine enge Kooperation mit vorhandenen Anbietern sowie dem Quartiersprojekt Kaarst-Ost.
  • Volkshochschule – hier werden regelmäßig in traditioneller Kursform Lerneinheiten zu Themen wie Internet, Programmiersprachen und Nutzung von Office usw. angeboten. Die Kurse sind nicht ausgebucht.
  • Quartiersprojekt „Älter werden in Büttgen“ – innerhalb dieses Treffpunkts bieten zwei mobile Digital-Lehrende Einzel- und Gruppenberatung für Hilfe suchende Senior:innen an gegen Honorar.

Wünsche und Erwartungen an die digitale Vernetzung

  • Die vorhandenen Freiwilligen des Internetcafés wünschen sich spezielle Schulungen, z.B. auch im Umgang mit Apple-Geräten. Sie erreichen mit ihrem Beratungsangebot allerdings nur Menschen, die mobil sind und dorthin kommen.
  • Der Seniorenbeirat möchte eine breit angelegte Kampagne, um die Nutzung digitaler Angebote für ältere Menschen selbstverständlich zu machen. Es sollen dazu regelmäßig zentrale und dezentrale Veranstaltungen im gesamten Stadtgebiet mit vier Ortsteilen stattfinden.
  • Der Quartiersmanager möchte ein mehrstufiges Informations- und Fortbildungsangebot schaffen, um bereits erfahrene sowie neue Digitalnutzer anzusprechen.

Finanzierung

Eindrücke aus dem Repair-CaféDer Quartiersmanager hat eine finanzielle Starthilfe durch ein Förderprojekt der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe erhalten, hinzu kommen Projektmittel aus der Quartiersarbeit. Insgesamt stehen mehrere tausend Euro zur Verfügung. Davon soll eine größere Auftaktveranstaltung mit mehreren Referent:innen sowie die Schulung sogenannter Medienlotsen/Digitalpat:innen finanziert werden. Danach ist als niederschwelliges Angebot die Einrichtung von Digital-Stammtischen und Digital-Tandems in Kaarst vorgesehen.

Digitale Senior:innen im Quartier Kaarst-OstVorbereitung der Aktion

  • Seit Herbst 2021 nimmt der Quartiersmanager an zahlreichen Online-Webinaren zum Thema „Digitales Arbeiten mit Senioren“ teil, außerdem Ortsbesuch laufender Digitalprojekte in Düsseldorf, Haan und Mettmann
  • April/Mai 2022: schriftlicher Aufruf in lokalen Facebookgruppen sowie Nebenan.de zur Suche Freiwilliger für ein Repair-Beratungscafé Handy-Laptop-Tablet (es meldet sich eine Handvoll Interessierter)
    Ausloten eines Veranstaltungsortes für eine zentrale Auftaktveranstaltung „Digitale Senioren Kaarst“ (was sich als kompliziert erweist bzgl. eines freien Termins)
  • Juni 2022 – 1. Helfertreffen Repair-Beratungscafé im Quartiersbüro
    Angebot einer Einführungsschulung (3 Module) durch das Forum Seniorenarbeit NRW ab 20.6. oder später als vor-Ort-Seminar
    Parallel weiterer Aufruf über die Printmedien, Freiwilligenzentrale der Caritas, Mailverteiler und soziale Einrichtungen, um Interessierte für die Vorbereitung und Durchführung der Auftaktveranstaltung zu finden
    Noch vor den Ferien Ende Juni Kontakt zu Fachlehrern weiterführender Schulen in Kaarst zur Gewinnung von Schüler:innen, die ab Herbst in Handyberatung eingebunden werden
  • Juli Vorbereitung (Hybrides) Treffen der Interessierten für eine Auftaktveranstaltung
    • Vorstellen von bereits erfolgreich laufenden Projekten
    • Skizze einer Auftaktveranstaltung mit Inhalten und Vorschläge möglicher Beteiligter
  • Einbeziehen externer Berater:innen und Organisationen
    • Initiative „Wir sind Haan“ mit Hermann Neumann
    • Kuratorium Deutsche Altershilfe/Forum Seniorenarbeit NRW
    • Digital-Kompass
    • BAGSO
    • ZWAR e.V.
    • Netz gegen Einsamkeit / Verein HH
    • Wege in die digitale Welt e.V.
    • Verbraucherzentrale NRW
    • Verbraucher-Initiative (Guido Steinke, Köln)

Herbst 2022 – Auftaktveranstaltung „Digitale Senior:innen Kaarst“ – noch nicht abgestimmtes Konzept

  • (an einem Freitag oder Samstag, um vielen Generationen die Teilnahme zu ermöglichen)
  • Zielgruppe: interessierte aktive und ungeübte Digitalnutzer:innen
  • in der größer angelegten Auftaktveranstaltung mit Frühstück und Mittagsimbiss erfahren die Gäste den Mehrwert des Internets. Mit Referent:innen einiger der o.g. Organisationen sollen praktische Anwendungen wie Ticketkauf, Fahrplanauskunft, Einkaufen, virtueller Behördengang und Online-Banking sowie die Sicherheit im Internet erfahrbar sein.
  • Denkbar wäre auch eine Online-Schaltung per Videokonferenz zu einer referierenden Person oder einem Digitalstammtisch, um die Möglichkeiten des Internets zu präsentieren.
  • Kurzreferate sollen animierenden Charakter haben in barrierefreier leichte Sprache. Fragen, fragen, fragen… ist Pflicht!
  • Pausen zum Austausch und Kennenlernen
  • Nach einer Mittagspause könnte es ein Angebot zu individuellen Nachfragen und konkreten Terminen für quartiersbezogene Folgetreffen geben oder auch Themenräume mit Ansprechpartner:innen zu „Lernmodule Internet, Handy, Computer“, Fortbildung Pate/Tandem, „9-Wochen-Online-Beratung“, Digitalstammtisch, Repair-Café
  • Anreize (Belohnung) für ehrenamtliches Engagement
  • Digital-Lern-Tüte als Start-Giveaway mit Anmeldung für den Besuch von Veranstaltungen

Ab Herbst 2022 Digital-Paten-/Tandem-Fortbildung

Zielgruppe: Bereits vorhandene Multiplikator:innen in der Internetarbeit, junge Leute, Studierende und (noch nicht engagierte) Fachleute aus der IT-Branche, Experten aus lokalen Unternehmen

Schulungsangebot Train-the-trainer durch BAGSO, ZWAR e.V.

Folgeangebote

Der nächste Schritt erfolgt in den Sozialeinrichtungen des Quartiers, also im Kirchengemeindehaus, im Seniorenzentrum, einem Freizeitheim sowie einer Tagespflegeeinrichtung. Dort können in Einzelberatung und kleinen Gruppen Online-Kenntnisse vertieft und ausgetauscht werden. Die Paten unterstützen dabei durch Anleitung und Vermittlung.

Parallel kann auch ein Digital-Besuchsservice in Privathaushalten durch Schüler:innen organisiert werden. Dazu werden die Kontakte in die Schulen ab 9. Klasse intensiviert. Außerdem können Schüler:innen über die örtliche Taschengeldbörse für Digitaleinsätze gewonnen werden (derzeit 7 € pro Dienstleistung)

Nachhaltigkeit: Mittelfristig können die Kleingruppen auch durch virtuelle Treffen mit anderen Seniorenstammtischen vernetzt werden. Sie agieren dabei weitgehend unabhängig und organisieren sich selbst. Sie erhalten Unterstützung durch den Verein ZWAR e.V. mit seinen existierenden Ortsgruppen sowie andere Organisationen im Digitalbereich. Das Quartiersmanagement koordiniert diese Treffen und Kontakte.

Das ist Andreas VollmertAndreas Vollmert

Dipl. Soziologe, Mediator, freier Journalist und seit 2018 zunächst in einem Quartiersprojekt einer Düsseldorfer Kirchengemeinde tätig, 2021 gewechselt nach Kaarst ins Johanniter-Seniorenzentrum für ein neues mindestens dreijähriges Quartiersmanagement, gefördert von der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW.

Fotos: Andreas Vollmert

Letzte Aktualisierung: 21. Juni 2022

Teile diesen Beitrag:
Schriftgröße
Kontraste