Jetzt bewerben: 50 Erfahrungsorte für die digitale Teilhabe älterer Menschen gesucht!

Förderprogramm für den Auf- und Ausbau von Erfahrungsorten zum digitalen Einstieg Älterer geht in die zweite Runde

Im Rahmen des DigitalPakt Alter startete Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) startet im Mai 2021 in Kooperation mit der BAGSO ein Programm, das zunächst 100 Akteure unterstützte, die niedrigschwellige Lern- und Übungsangebote für ältere Menschen in Form eines Erfahrungsortes bereitstellen. Nun geht diese Förderung in die zweite Runde: Bewerben Sie sich jetzt als einer von 50 Erfahrungsorten für den Förderzeitraum von April bis August 2022!

Akteure, die niedrigschwellige Lern- und Übungsangebote für ältere Menschen in Form eines Erfahrungsortes bereitstellen und besonders diejenigen ansprechen, die noch nicht online sind oder geringe Kenntnisse über die Anwendung haben, sollen gefördert werden. Teilnahmeberechtigt sind Vereine oder Initiativen, die älteren Menschen bei ihren ersten Schritten mit digitalen Hilfsmitteln oder ins Internet beratend zur Seite stehen und nach Möglichkeit bereits in der Vermittlung digitaler Kompetenzen aktiv sind.

Die Akteure erhalten eine finanzielle Förderung in Höhe von 2.000, – Euro je Initiative. Online-Veranstaltungen bieten den ausgewählten Erfahrungsorten zudem Möglichkeiten für Weiterbildung, Vernetzung und Erfahrungsaustausch. Darüber hinaus erhalten die geförderten lokalen Akteure von der BAGSO geeignete Materialien für die Lernbegleitung.

Über das Bewerbungsformular kann sich mit einem Kurzkonzept in einem der folgenden fünf Handlungsfelder beworben werden:

1. Wohnen: Sicher und selbstbestimmt leben (Digitale Technologien sollen das selbständige Leben in den eigenen vier Wänden unterstützen.)
2. Mobilität: Selbständigkeit erhalten (Digitale Technologien können eingesetzt werden, um die Mobilität zu unterstützen.)
3. Soziale Integration: Miteinander – aber anders (Die Bedeutung digitaler Kommunikationstechnologien für soziale Integration, zur Vorbeugung bzw. Abbau von Isolation. Besonderer Fokus: Abbau sozialer Ungleichheit und dadurch bedingter erschwerter Zugangschancen.)
4. Gesundheit und Pflege: Gesundheitliche Prävention stärken und Pflege unterstützen (Digitale Technologien im Gesundheitsbereich helfen dabei.)
5. Quartiers- und Sozialraumentwicklung: (Digitale Technologien zur Vernetzung, um Dienstleistungen/Angebote/Kontakte im Quartier und besonders mit Blick auf den ländlichen Raum besser zugänglich zu machen oder neu zu schaffen.)

Bewerbungsfrist: 18. Februar bis 18. März 2022

Informationen zu den Teilnahmebedingungen

Teile diesen Beitrag:
Schriftgröße
Kontraste