Kultur und Alter: kubia schreibt Fonds Kulturelle Bildung im Alter aus

Bis zu 100.000 Euro stehen für neue Formate der Kulturarbeit mit älteren Menschen zur Verfügung. Bewerbungen sind ab sofort möglich.

Das Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion (kubia) unterstützt mit Mitteln des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen modellhafte Projekte Kultureller Bildung im Alter.  2022 stehen dafür – vorbehaltlich der Entscheidung des Landtags über den Haushalt – bis zu 100.000 Euro zur Verfügung. Gesucht werden zukunftsweisende Vorhaben von hoher künstlerischer Qualität, die zur Teilhabe Älterer am gesellschaftlich-kulturellen Leben, zu deren Engagement in der Kultur und einem verbesserten Zugang zu Kunst und Kultur in unterschiedlichen Sparten und Formaten beitragen.

Die Förderung zielt insbesondere auf Projekte für Personen und Gruppen, die bislang gar nicht oder wenig an Kunst und Kultur teilhaben. Das können wohnortnahe Kunst- und Kulturangebote im ländlichen Raum ebenso wie inklusive Formate sein, die beispielsweise mobilitätseingeschränkte Ältere erreichen.

Mit dem Thema „Generationen für Perspektiven“ liegt im Jahr 2022 ein besonderer Fokus des Fonds Kulturelle Bildung im Alter auf Vorhaben, die Gestaltungsräume für Menschen unterschiedlicher Generationen eröffnen. Gefragt sind Projekte, die es Alt und Jung ermöglichen, gemeinsam künstlerisch zu arbeiten und im Miteinander neue Perspektiven zu gewinnen.

Bewerben können sich nordrhein-westfälische Kulturschaffende, kommunale und freie Kulturinstitutionen sowie Einrichtungen der sozialen Altenarbeit, die in Zusammenarbeit mit Künstlerinnen und Künstlern oder Kultureinrichtungen ein künstlerisches Projekt mit älteren Menschen in Nordrhein-Westfalen umsetzen.

Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 30. September 2021.

Weitere Informationen zur Antragstellung finden Sie auf der Website des Kompetenzzentrums.

Foto: © Guntram Walter

Teile diesen Beitrag:
Schriftgröße
Kontraste