„Die Verantwortlichen #digital“ geht in die 2. Runde

Ihre Website war zuletzt 2005 mal schick? Die interne Kommunikation läuft über Rohrpost und von außen erwischt man Sie am besten übers Fax? Eine Datenbank zur Kundenpflege gibt es bei Ihnen eigentlich gar nicht? Kurz gesagt: Ihr Verein oder Verband ist erfolgreich und macht tolle Dinge, aber nutzt die Potenziale der Digitalisierung nicht?

Das Programm „Die Verantwortlichen #digital“ hilft!

„Zivilgesellschaftliche Akteure unterstützen, Chancen und Potenziale der Digitalisierung zu erschließen“ – das ist der Leitsatz dieses Programms, das von der Akademie für Ehrenamtlichkeit durchgeführt und vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat sowie der Robert Bosch Stiftung gefördert wird. In zwei Runden werden je 14 Organisationen bei der Erarbeitung einer passgenauen Digitalisierungsstrategie unterstützt. Aus jeder dieser Organisationen werden zwei verantwortliche Personen benannt, die am Programm teilnehmen: Eine Person aus der Leitungsebene und ein*e Digitalisierungsbeauftragte*r.

Das Projektteam der Akademie für Ehrenamtlichkeit vermittelt individuell und zugeschnitten auf ganz konkrete Beratungsanliegen und Ziele Berater*innen mit Expertise und Erfahrung, die – im Dialog – unterstützen, eine Digitalisierungsstrategie zu entwickeln. Was genau das heißt, wird gemeinsam mit dem Projektteam herausgefunden, bei Peer-to-Peer-Treffen, in der kollegialen Beratung mit den anderen Organisationen und natürlich mit den Berater*innen. Neben der Vernetzung sind weitere Programmbausteine ein Budget für individuelle Weiterbildung sowie ein Umsetzungsbudget. 

In der ersten Runde gab es viele verschiedene Beratungsthemen: Interne und externe Kommunikation, digitale Tools, Online-Fundraising, eine digitale Arbeitsweise und digitale Angebote für spezifische Zielgruppen. Von Kindernothilfe über eine Freiwilligenagentur bis zum Bundesverband Chor und Orchester waren Einrichtungen aus ganz unterschiedlichen Feldern vertreten.

Die erste Runde wird zum Ende des Jahres 2020 abgeschlossen und im Herbst 2020 startet die zweite Runde mit 14 weiteren Organisationen.

Wer kann sich bewerben? Alle gemeinnützigen Organisationen, die mit Ehrenamtlichen arbeiten, mit Sitz in Deutschland, mit weniger als 30 Hauptamtlichen (Vollzeitäquivalente), die noch überwiegend analog „ticken“ und eine hohe Motivation mitbringen, sind herzlich dazu eingeladen, sich zu bewerben. Es soll eine hohe Diversität der Organisationen im Hinblick auf Themenfelder, geographische Verteilung und Größe erreicht werden.

Bewerbungen für die zweite Runde sind vom 01.09.2020 bis 16.10.2020 möglich über die Website der Die Verantwortlichen #DIGITAL.

Teile diesen Beitrag:
schliessen