Unterstützung in der Nachbarschaft – Struktur und Potenzial für gesellschaftliche Kohäsion

Die Nachbarschaft als neuer Akteur in der Stadt

Erstmals in Deutschland wird hier eine Studie vorgelegt, die Strukturen, Bedingungen und Potenziale informeller – privater – nachbarschaftlicher Unterstützungen detailliert und repräsentativ für eine Kommune untersucht und darüber hinaus ihr Potenzial für soziale Kohäsion analysiert. Es zeigt sich, dass informelle nachbarschaftliche Unterstützung weit verbreitet ist bzw. ein großes Potenzial dafür existiert. Gleichzeitig wird deutlich, dass sie weder andere private Netzwerke ersetzt, noch sich sozialplanerisch einfordern lässt. Unterstützung in der Nachbarschaft stellt vielmehr eine eigenständige Dimension des Sozialen dar – und eine Komponente gesellschaftlicher Kohäsion.

Die Autorinnen des Buches Prof. Dr. Sabine Fromm und Prof. Dr. Doris Rosenkranz lehren Soziologie und Methoden der empirischen Sozialforschung an der Technischen Hochschule Nürnberg.

Weitere Informationen zu der Veröffentlichung finden Sie im Newsletter des BBE.

Den Produktflyer mit zusätzlichen Informationen können Sie hier herunterladen.

(Quelle:Springer.de)

 

Teile diesen Beitrag:
schliessen