Wandel von Nachbarschaft in Zeiten digitaler Vernetzung – Studie jetzt online

Wie wirkt digitale Vernetzung auf das Miteinander in Nachbarschaften? Über ein Jahr lang haben wir uns intensiv mit dieser Frage beschäftigt. Wir möchten uns nun noch einmal für Ihren persönlichen Beitrag zu unserer Explorationsstudie „Wandel von Nachbarschaft in Zeiten digitaler Vernetzung“ bedanken und freuen uns, Ihnen endlich die finalen Ergebnisse zu präsentieren:

  • Nachbarschaft wird heute „hybrid“ organisiert: Digitale und analoge Formen der Begegnungen und Beteiligung vermischen sich zusehends. Dies birgt viel Potential – denn digitale Medien erleichtern es, mit  Nachbarn in Kontakt zu treten sowie lokale Interessensgruppen zu bilden. So können sie zur Ausweitung sozialer Netzwerke und Entstehen von Kontakten zwischen unterschiedlichen Bewohnergruppen beitragen und die Identifikation mit der Nachbarschaft stärken. Für lokale Einrichtungen und Politik können Nachbarschaftsplattformen als Anzeiger von Stimmungen und Bedürfnissen dienen und die Kommunikation mit Anwohnern erleichtern.
  • Neben diesen positiven Auswirkungen für Gemeinschaft und lokale Demokratie können die neuen Instrumente aber auch soziale Exklusion und Grenzziehungen verstärken. Während manche Nachbarschaftsplattformen bewusst unpolitisch gehalten werden, entwickeln sich in anderen lokalen sozialen Medien teils aufgeladene Diskussionen, dabei sind auch rechtspopulistische Positionen stark vertreten.
  • Wie die digitalen Medien sich jeweils auf das Miteinander auswirken, wird vom lokalen Kontext sowie der Art der Plattform beeinflusst. Da davon auszugehen ist, dass digitale Vernetzung in der Nachbarschaft in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnt, empfiehlt die Studie lokalen Akteuren, sich mit den digitalen Kommunikationsstrukturen vor Ort vertraut zu machen und diese strategisch zu nutzen, um den Zusammenhalt und Austausch im Quartier zu befördern.

Auf unserer Projektwebseite haben wir die detaillierten Ergebnisse digital aufbereitet. So können Sie unseren Forschungsprozess Schritt für Schritt nachvollziehen oder sich gezielt über die Themen, die Sie am meisten interessieren, informieren.

Was Sie auf der Webseite erwartet:

  • Was war eigentlich der Anlass zum Projekt „Vernetzte Nachbarn“ und wer steckt dahinter? Antworten finden Sie hier.
  • Auch wenn es in Deutschland zuvor kaum Forschung zur Wirkung von digitalen Medien auf das soziale Miteinander in der Nachbarschaft gab, sind wir nicht die ersten, die sich Gedanken zu dem Thema gemacht haben. Mehr über den Forschungsstand und theoretischen Hintergrund des Projektes lesen Sie hier.
  • Umfassende Recherchen, Interviews, Beobachtungen, online-Dialoge – im Forschungsprojekt kamen ganz unterschiedliche Methoden zum Einsatz. Hier können Sie unser Vorgehen näher nachvollziehen und die Ergebnisse einzelner Untersuchungsschritte betrachten.
  • Im Zentrum standen vier vertiefende Fallstudien. Lesen Sie hier die Ergebnisse unserer Untersuchungen in Berlin-Wedding, München-Neuperlach, Paderborn-Elsen und Meißen.
  • Was sind die zentralen Erkenntnisse aus dem Projekt? Und was bedeutet dies für Politik und Praxis? Lesen Sie hier unsere Schlussfolgerungen sowie Handlungsempfehlungen. Die vollständige Studie können Sie hier als PDF herunterladen. Und falls es schnell gehen soll, finden Sie hier eine Zusammenfassung.

Wie geht es weiter?

Das Projekt „Vernetzte Nachbarn“ ist nun beendet, doch digitale Interaktionsmöglichkeiten entwickeln sich kontinuierlich weiter und Nachbarschaftsplattformen werden immer beliebter. Daher werden wir uns auch in Zukunft mit dem Thema beschäftigen. Wir informieren Sie demnächst über unser zukünftiges Vorgehen. Bis dahin bedanken wir uns für Ihr Interesse an dem Thema und an unserem Projekt!

schliessen