Herbstakademie 2016: Wandel gestalten – T/Räume für ein solidarisches Miteinander

5. und 6. Oktober 2016

Akademie Klausenhof, Hamminkeln-Dingden

Wandel gestalten – T/räume für ein solidarisches Miteinander.

So lautet der Titel der diesjährigen Herbstakademie. Im Mittelpunkt der 5. Herbstakademie stehen die Veränderungen und Umbrüche des Wandels, dem die Menschen heutzutage ausgesetzt sind.  Ist dieser Wandel anders als die bisherigen Veränderungen? Mit dieser und anderen Fragen setzen sich die Teilnehmenden der Herstakademie auseinander und schauen gemeinsam, wie dies zu einem solidarischen Miteinander führen kann.

Zwei Tage lang gibt es dazu ein vielfältiges und fachlich umfangreiches Programm angereichert mit kulturellen Überraschungen. Zur Herbstakademie kommen Ehren- und Hauptamtliche zusammen, um konkrete und praxisnahe Anregungen für die eigene Arbeit mitzunehmen, voneinander zu lernen, Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam über zukünftige Entwicklungen nachzudenken.

Veranstaltungsformat der besonderen Art

Die Herbstakademie hat sich innerhalb weniger Jahre zu einem Veranstaltungsformat der besonderen Art entwickelt, das Raum für wegweisende Impulse und Zukunftsthemen für die gemeinwesenorientierte Seniorenarbeit und Engagementfelder älterer Menschen in Nordrhein-Westfalen bietet.

Zusammen steht an oberster Stelle

Ohne die Mitwirkung der vielen ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitenden in den Organisationen, Kommunen und Projekten wäre eine solche jährlich stattfindende Veranstaltung nicht möglich!

Auf einen Blick

Das komplette Programm, die organisatorischen Details und die Anmeldung finden Sie auf unserer Website in einem eigens für die Herbstakademie eingerichteten Bereich.

Alle Informationen rund um die Herbstakademie 2016

1 Gedanke zu “Herbstakademie 2016: Wandel gestalten – T/Räume für ein solidarisches Miteinander

  1. Hallo Daniel,
    dieser Wandel ist anders. Er macht uns im Globalen „Angst“ und läßt uns in der Region und im Quartier wieder hoffen. Nur was legen wir ab und was wollen wir fördern? Eine Herbstakademie Nr. 5 ist fast wie das Salz der Erde:
    1. Menschen kommen und hören.
    2. Menschen hören und hören zu.
    3. Menschen hören zu und fragen.
    4. Menschen fragen und antworten
    5. Menschen antworten und verstehen
    6. Menschen verstehen und haben solidarisch erkannt.
    Hören, Zuhören, Hinhören, genau Hinhören und am Schluss noch Rückfragen stellen, das ist demografischer, sozialer Wandel für die Zukunft. © Willi Löhr
    (*1954), Demografieexperte, Präventologe
    Diese Veränderung im Wandel nmmt uns Angst, macht uns Mut für das Quartier und das Miteinander. Manchmal etwas schwierig, aber doch verständlich, denn unsere Quartiere gehören uns ALLE. LiGmA -Leben in Gemeinschaft mit Allen ist täglicher Wandel. Es gehört zum Quartier der Generationen“Jung und Alt“. Herausforderungen sind auf die Motivation der Gemeinschaft zu reduzieren
    Und das Quartier sagt solidarisch:“Danke für eure Vorbereitungen 2016!
    Wer Lebenszeit nicht als Lebenssinn betrachtet, wird auch den Demographiewandel als Lebensprozess nicht erkennen. Demographiewandel, das heißt Gesellschaftswandel, braucht Zeit und Lebensführung mit Herz.

    © Willi Löhr
    (*1954), Demografieexperte, Präventologe

Schreibe einen Kommentar

schliessen