Modul des Monats Mai: Seniorenkulturbus

Der Seniorenkulturbus soll Seniorinnen und Senioren die Teilhabe an kulturellen Veranstaltungen im näheren Umfeld erleichtern, indem diese über das lokale Kulturprogramm informiert und für die An- und Abreise der interessierten Personen mit dem Bus gesorgt wird. Durch den Kontakt zu anderen älteren Menschen soll zudem das Sozialleben der Seniorinnen und Senioren aufrechterhalten werden. Bedürftige Ältere, die es aus finanziellen Gründen nicht schaffen das Eintrittsgeld aufzubringen, sollen durch Spenden unterstützt werden.

Umsetzung und Durchführung

Der Seniorenkulturbus kann als Gemeinschaftsprojekt zwischen lokalen Akteurinnen und Akteuren und der Stadt geführt werden, um somit einerseits den Kontakt zur älteren Generation zu erhalten und andererseits das Kulturprogramm bestmöglich gestalten zu können. Dieses Programm sollte auf die Interessenlage Älterer abgestimmt sein und den Seniorinnen und Senioren per Post zugeschickt werden.

Um die älteren Menschen bedarfsgerecht zu den Veranstaltungen transportieren zu können, ist die Anschaffung von Bussen nötig, welche gegebenenfalls möglichst barrierefrei umgebaut werden müssen. Im Vorfeld muss man sich Gedanken machen, ob Seniorinnen und Senioren nur zu den eigenen Veranstaltungen befördert werden oder ob sie auch zu denen anderer Einrichtungen gebracht werden. Sodann können Überlegungen über Kooperationen mit Theatern, Volkshochschulen oder der Stadt etc. angestellt werden.

Die Finanzierung des Projektes kann, je nachdem, was als Finanzierungsgrundlage dienen soll, auf verschiedene Arten erfolgen. So können Eintrittsgelder für die Veranstaltungen zur Projektfinanzierung herangezogen werden oder Spenden aus der Gemeinde etc. Folgend kann in Betracht gezogen werden, ob die Finanzierung es ermöglicht, die Kosten von finanzschwachen Seniorinnen und Senioren für Veranstaltungen zu übernehmen.

Weitere Informationen zum Seniorenkulturbus

Foto: ClkerFreeVectorImages / Pixabay

Im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Landesbüro Altengerechte Quartiere.NRW präsentieren wir das Modul des Monats.

Der Modulbaukasten bietet konkrete Unterstützung in der Quartiersarbeit durch eine Sammlung geeigneter Instrumente und Methoden. Im Modulbaukasten des AQ NRW finden Sie Hinweise zur Umsetzung, Fallbeispiele, Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner sowie weitere Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

schliessen