„Begegnung schaffen im Quartier – Eine Reflexion von Theorie und Praxis“ werkSTADT – Ausgabe Nr. 34

Der vhw -Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V. bringt mit der Publikation „werkSTADT“ Berichte, Analysen und Positionen aus der eigenen Arbeit heraus. 

In dem Heft Nr. 34 widmet sich der Seniorwissenschaftler Dr. Lars Wiesemann dem Themenschwerpunkt Begegnungsorte im Quartier.

Eine Vielzahl von Maßnahmen in der sozialen Quartiersentwicklung hat die Förderung gruppenübergreifender Kontakte zum Ziel. Akteure aus Politik und Planung sehen darin einen zentralen Ansatz, um den Zusammenhalt vor Ort zu stärken und eine größere Akzeptanz von Vielfalt zu erreichen. Wie aber sollte Kontakt gestaltet sein, damit er zum Wegbereiter für einen offenen und vorbehaltlosen Umgang mit Diversität werden kann? Ausgehend von aktuellen wissenschaftlichen Debatten zu förderlichen Kontaktbedingungen und geeigneten Begegnungsorten befasst sich der vorliegende Beitrag mit den Möglichkeiten, aber auch Grenzen von Begegnungsansätzen in der sozialen Quartiersentwicklung.

Die werkSTADT-Ausgabe Nr. 34 zum Download als PDF.

Weitere Ausgaben der vhw-Publikation werkSTADT.

 

Teile diesen Beitrag:
schliessen