Bürger vernetzen Nachbarschaften – Quartiersentwicklung nutzt digitalen Wandel Gemeinsam. Digital. Vernetzt.

Im Quartier erleben Menschen ihre Heimat vor der Haustür. Gerade in der älter werdenden Gesellschaft wird Nachbarschaft immer häufiger zur Familie des Alters. Die Stadtteile lebenswert und vielfältig zu erhalten, ist entscheidend für die Zukunft unseres Landes. Die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürger an der Gestaltung aktiver Nachbarschaften ermöglicht die Vitalität der Quartiere. Gleichzeitig ist die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürger an der Gestaltung aktiver Nachbarschaften für die Lebendigkeit der Quartiere besonders wichtig.

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellungdes Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt daher seit Jahresbeginn 2016 mit der Quartiersakademie NRW engagierte Menschen und Initiativen dabei, Mitgestalter in ihren Quartieren zu werden. In der Quartiersakademie begegnen sich ehrenamtlich engagierte Bürgergruppen, Profis aus Kommunen, Wohnungswirtschaft, Wohlfahrtsverbände und im Quartier engagierte Unternehmen und Institutionen. So wird ein Raum dafür geschaffen, Quartiere nicht für Bürgerinnen und Bürger zu entwickeln, sondern mit ihnen. Das landesweite Modellprojekt »Bürger vernetzen Nachbarschaften. Quartiersentwicklung nutzt digitalen Wandel« ist angetreten, digitale Pionierarbeit zu leisten. Mit Erfolg: Insgesamt 14 Initiativen und Vereine haben als ausgewählte Bürgerwerkstätten während der eineinhalbjährigen Projektlaufzeit eindrucksvoll gezeigt, welche Chancen die Digitalisierung für lokale Anliegen und Aktivitäten bereithält und wie sich neue, digitale Werkzeuge gewinnbringend nutzen lassen.

Die Quartiersakademie legt mit ihrer Veranstaltungsreihe die Grundlage für ein breites Netzwerk für bürgerschaftliches Engagement im Quartier und fördert den Praxisaustausch zu erfolgreichen Quartiersideen und -projekten. Damit wird die „Heimat vor der Haustür“ gestaltet. Aktuell ist die Digitalisierung in aller Munde. Oft als abstrakter Begriff in unterschiedlichsten Kontexten genutzt, wird der digitale Wandel für viele Menschen dennoch immer greifbarer und die damit verbundenen Chancen sichtbarer.

Zur Broschüre Bürger vernetzen Nachbarschaften – Quartiersentwicklung nutzt digitalen Wandel. Gemeinsam. Digital. Vernetzt.

1 Gedanke zu “Bürger vernetzen Nachbarschaften – Quartiersentwicklung nutzt digitalen Wandel Gemeinsam. Digital. Vernetzt.”

  1. Lieber Daniel,
    die digitale Vernetzung kann nur funktionieren mit der Ausbildung “Partizipation 2020”
    Aktiv älter werden und Übergänge schaffen steckt noch in den Kinderschuhen und kann nur gelingen mit Bildung, Fort- und Weiterbildung der beginnenden kommunalen, gesundheitlichen, sozialen und präventiven Prozesse in den Kommunen! Das Land steht in der Verantwortung die Strukturen zu schaffen und die Veränderung in den Kommunen zu gewährleisten!
    Siehe:
    https://www.iss-ffm.de/presse/513.Fachkonferenzen_Ergebnisse_des_https://www.iss-ffm.de/presse/m_975
    oder im Grundtext der Partizipation 2018 -2020

Kommentare sind geschlossen.

schliessen