Titelbild

Nun Reden Wir: Schwerpunktthema: Politischer Einfluss jetzt!

Ausgabe 2/2016 von Nun Reden Wir

Noch viele Schritte nötig

Die vergangenen Monate waren für die Landesseniorenvertretung durchaus aufregend: Denn es galt, das 30-jährige Bestehen des Dachverbands der Seniorenvertretungen in NRW zu feiern – dabei aber auch eine (Zwischen-)Bilanz zu ziehen. Und so trägt diese Ausgabe der Mitgliederzeitung das Ergebnis unseres Resümees als Schwerpunktthema: Wir wollen mehr politischen Einfluss!

Weiterlesen

Cover der Broschüre

„Ältere Menschen in Deutschland und der EU“ – Statistisches Bundesamt veröffentlicht neue Zahlen

In Kooperation und mit Unterstützung des Bundesseniorenministeriums hat das Statistische Bundesamt umfangreiche Daten zu älteren Menschen in Deutschland und der EU zusammengestellt und ausgewertet. Die Ergebnisse präsentiert die Broschüre „Ältere Menschen in Deutschland und der EU 2016“, die ab sofort zur Verfügung steht. Weiterlesen

Screenshot von Youtube

EFI-Weiterbildung 4.0

Gestartet wurde das Programm „Erfahrungswissen für Initiativen“ mit Weiterbildungsschulungen im Präsenzunterricht. Das war im Jahr 2002.

Viele Jahre später kamen immer mehr neue Erkenntnisse dazu, wie man z.B. das Internet für Lehr- und Lernzwecke nutzen kann. Formate wie z.B. eLearning kamen dazu, konnten sich aber für die Weiterbildung Älterer nicht wirklich durchsetzen. Die soziale Komponente des Lernens fehlt einfach. Weiterlesen

Logo Landesseniorenvertretung NRW

Stellungnahme der LSV NRW zur Änderung der Gemeindeordnung (GO)

Nun liegt er vor, der Gesetzentwurf zur Änderung der Gemeindeordnung (GO), der unter anderem die Einbindung kommunaler Seniorenvertretungen in § 27 a regelt. Die Landessseniorenvertretung begrüßt die nun endlich vorgesehene Erwähnung kommunaler Seniorenvertretungen – ebenso wie der der Behindertenvertretungen – in der GO und bewertet sie als einen ersten Schritt in die richtige Richtung. Weiterlesen

Spazieren

Modul des Monats Juli: Spazierpatinnen und Spazierpaten

Das Modul Spazierpatenschaft soll Älteren, die Interesse an Spaziergängen haben, sich diese aber nicht mehr allein zutrauen, einen Spaziergang in Begleitung ermöglichen. Dadurch soll auch alleinstehenden und leicht bewegungseingeschränkten Personen die Möglichkeit geboten werden sich sportlich zu betätigen und dabei soziale Kontakte zu knüpfen ohne das Risiko in eine gefährliche Situation zu geraten (z.B. durch Erschöpfung). Weiterlesen